Am 20.Mai 2011 wurde in Walsrode-Schneeheide die von den Landkreisen Rotenburg Wümme und dem heutigen Heidekreis ein gemeinsam geschaffenes Projekt an die Feuerwehren der beiden Landkreise übergeben.

 

In Schneeheide entstand eine der sichersten Brandsimulationsanlagen in Deutschland. Diese technische Herausforderung mit allseinen Raffinessen gibt nun den über 3000 Atemschutzgeräterägern beider Landkreise die Möglichkeit, sich effektiv auf den Einsatz unter thermischen Bedingungen vorzubereiten.

 

Heute kann kaum noch ein Brand ohne Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten bekämpft werden. Bei diesen Einsätzen sind die Feuerwehrfrauen und -männer hohen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Um unter dem enormen Stress des Einsatz unter thermischen Bedingen wie es in der Feuerwehrsprache heißt, einen kühlen Kopf bewahren zu können, muss das Training so realitätsnah wie möglich gestaltet werden.

Oftmals lag die Gestaltung und liegt sie auch heute noch in vielen Ortswehren auf den Bereich der Verneblung von Räumen, jedoch kann man nie die Hitze dazu realisieren. In Schneeheide ist dieses nun möglich. Hiefür speziell werden Brandsimulationsanlagen (BSA) aufgestellt. Hier können Temperaturen im hohen 3-stelligen Bereich 450 bis 500 Grad hergestellt werden, hier wird gezeigt was Wasserdampf für Auswirkungen haben kann und welche Schutzwirkung die Kleidung hat.

 

Damit die Einsatzkräfte noch besser auf diese gefährlichen Einsätze vorbereitet sind, wurde die BSA auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Heidekreises in Schneeheide aufgebaut. Dieses entspricht so ziemlich der Mitte beider Landkreise. Vom einfachen Papierkorbbrand über Zimmerbrand mit Menschrettung bis zum ausgedehnten Kellerbrand mit Rauchgasdurchzündung („Flash Over“) kann dort alles trainiert werden – Flammen, Rauch und Hitze inklusive.

 

Diese Anlage ist eine attraktive Ausbildungsmöglichkeit und ein wichtiger Baustein, um die Einsatzfähigkeit der freiwillig und ehrenamtlich tätigen Feuerwehrmitglieder zu verbessern und sicherer zu machen.